Die Roßdamische













Die bayrische Sprache besitzt sowohl hinsichtlich Wortschatz, wie auch Bedeutung eine sehr große
Variationeund Bandbreite. So bedeutet beispielsweise der Begriff "damisch" im normalen Sprachgebrauch
"schwindlig", "verwirrt", auch "blöd" oder "dumm". In Kombination mit dem Wort "Pferd" (oder im
Bayrischen eher gebräuchlich "Roß") jedoch, erhält er einen positiven Konnotationswert: Denn unter dem
Begriff "roßdamisch" oder auch "roßnarrisch" versteht man jemanden, der mit Pferden zu tun hat
oder Reiter ist, in jedem Fall aber Pferde liebt.

"Die Roßdamische" schildert ein bewegtes Reiterleben im bayerischen Voralpenland zwischen Loisach und Isar.

Roßdamische